KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:14

Eintrag 11 - 31.10.2012 Halloween

Verfluchtes Halloween!
Früher konnte ich es gut leiden, nachdem der irische Brauch, via Amerika langsam auch in Deutschland seine Spuren hinterlässt. Bei den
Kindern der Umgebung hatte es sich in den vergangenen Jahren herumgesprochen, dass ich mir immer was für sie einfallen lasse...
Was nun dazu führt, dass fast pausenlos heute die Türklingel geht und das schon Mittags los ging, kurz nachdem ich einen Brief
erhalten habe, der mich mehr als beunruhigt. Eine sogenannte Shrewsbury Stiftung läd MICH zu einem Seminar für Leute mit besonderen Fähigkeiten ein?!
Verfluchte Scheisse, wie kommen die auf mich?! Ich war doch vorsichtig! War in keinen Foren mehr und hatte mich nur an Victor gewandt, von
dem ich noch immer kein Lebenszeichen erhalten habe... Ich bin schier am durchdrehen und versuche mich mit dem Gedanken zu beruhigen,
dass es vielleicht nur eine gewöhnliche Spam-Einladung ist. Sowas wie diese Kaffefahrten oder so... Nichts was mit meinen Fähigkeiten,
oder den Leuten, die mich entführt hatten zu tun hätte. Oder schlimmer noch, andere Leute, die mich genauso gern in die Finger kriegen würden...
Es ist bestimmt ganz harmlos...
Trotzdem nicht sehr Hilfreich, dass dieser Brief ausgerechnet heute an Halloween hier rein flattert, wo mein Nervenkostüm wegen der ständigen
Klingelei schon extrem angeschlagen ist. Ich wage es nicht an die Tür zu gehen... Tut mir ja leid für die Kinder, die sich schon darauf gefreut haben
werden, was ich wieder für sie vorbereitet habe. Aber ich habe nichts vorbereitet und mir ist auch nicht der Sinn nach Halloween.
Stattdessen habe ich mich unter meiner Bettdecke mit meinem Laptop verkrochen; warte auf Nachricht von Victor und schreibe in mein Tagebuch...
In dem Brief dieser Stiftung ist eine Homepage-URL angegeben, aber ich wage es noch nichtmal diese Homepage aufzurufen. Was, wenn doch mehr
dahinter steckt und ich mir mein Todesurteil damit unterschreibe, wenn ich wieder mit Recherchen anfange?

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:14

Eintrag 12 - 01.11.2012

Eine schlaflose Nacht überstanden... Endlich hat die Klingelei aufgehört. Und da heute Feiertag ist, wird auch kein Postbote
klingeln... Das heisst, ich werde wohl den Tag nutzen, um etwas Schlaf zu finden (die Hoffnung stirbt zu letzt), auch wenn diese Einladung
mich noch immer beschäftigt.
War wieder auf Facebook und habe Victors Profil besucht,um zu sehen, ob sich da was getan hat... Alles noch unverändert.
Aber ich habe eine unerwartete Entdeckung gemacht... Unter den "gefällt mir"-Angaben von Victor ist die Shrewsbury Stiftung
aufgeführt!!!
Hat er mich dort hin weiter empfohlen, was diese Einladung erklären würde? Warum meldet er sich dann nicht bei mir?
Ist ihm doch etwas zugestossen? Vielleicht, weil er mir helfen wollte und sich für mich an die Shrewsbury Stiftung gewandt hat?
Oh Gott... Mein Hals wird ganz trocken!
Aber was, wenn es alles ganz anders ist? Was, wenn Victor von Anfang an mit den Entführern unter einer Decke steckte?
Was wenn er die Entführer auf mich angesetzt hat und jetzt hat er schlichtweg keinen Grund mehr, sich mit mir zu unterhalten.
Darum ignoriert er mich und antwortet nicht!
Nein! das ist Blödsinn! Völlig paranoid... Warum sollte mir dann die Shrewsbury Stiftung schreiben, die Victor offenbar gut kennt?
Soll ich ihm heute noch mal schreiben? Ich bin mir nicht sicher, ob ich es wagen kann... Vielleicht war meine erste e-mail
schon ein gewaltiger Fehler... Ich hatte als Begründung für mein langes Schweigen angegeben, dass ich von der Arbeit zu gefesselt war.
Ein unbewusster Hinweis, der mir da rausgerutscht war... Oh Gott... Für meine Entführer, die meinen e-mail-Verkehr sicher überwachen,
vielleicht zu offensichtlich und Victor musste weg?!
Mir wird speiübel...

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:15

Eintrag 13 - 02.11.2012

Ich habe es nicht mehr ausgehalten und Victor nochmal via Facebook angeschrieben.
Da sehe ich wenigstens, ob die Nachricht noch gelesen wurde, oder nicht.
Habe ihn eindringlich gebeten sich bei mir zu melden, weil ich mir grosse Sorgen mache.
Habe ihn auch nach dieser Shrewsburry-Stiftung gefragt und ob er ihnen von mir erzählt hat.
Seltsam ist nur, dass Victor meinen richtigen Namen garnicht kennt und die Stiftung meine
komplette Adresse hat... Wahrscheinlich haben die ihre Mittel und Wege. Es hatte mir ja auch nichts
genützt, als ich unter falschen Namen, mit Umwegen über Internetcafes und ausländischer Server
im Internet recherchiert hatte, was meine Fähigkeiten betrifft.
In einem der Foren begegnete ich Victor, der immer ein offenes Ohr für mich hatte und
den einen oder anderen Rat. Bin ich ihm vielleicht zu sehr auf die Nerven gefallen mit
meinen Fragen?
Hoffentlich meldet er sich bald... Aber was mache ich, wenn er sich nicht meldet?
Zur Polizei kann ich schlecht gehen. Ich weiss ja nicht mal wo Victor wohnt.
Victor Cayce ist wahrscheinlich nicht mal sein richtiger Name. Wohl eher als Hommage an
Edgar Cayce und Victor Zelikovsky zu verstehen, was ich damals so im Internet recherchiert hatte.
Kenne mich mit diesem Esotherik-Heiler-Hokuspokus nicht so aus und wäre damit wohl nie in
Berührung gekommen, wenn ich nicht diese furchtbar realistische Vision gehabt hätte...

--

00:28 Uhr; noch keine Antwort von Victor :(

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:16

Eintrag 14 - 03.11.2012

Ich laufe heute schon den ganzen Tag wie ein nervöser Tiger in meiner
Wohnung hin und her!
Victor antwortet nicht... Immer und immer wieder versuche ich mir einzureden,
dass bestimmt ein ganz harmloser Grund dahinter steckt. TROTZDEM bleibt
das ungute Gefühl, dass ich ihn nicht über Facebook hätte anschreiben dürfen...
Ich hätte ihm garnicht schreiben dürfen! Er ist vielleicht tot! NUR weil ich mit meinen
Problemen nicht alleine klar komme...
Nein! Nein! Nein! Positiv denken... Er ist nicht tot! Wahrscheinlich ist er nur auf
einem dieser Esotherik-sonstwas-Reisen ohne jeglichen Kontakt zur modernen Welt
und einer Zeltplane über dem Lager, als einzigen Kompfort.
Dagegen spricht allerdings, dass er die erste FB-Nachricht offenbar gelesen hat,
wenn man Facebook glauben kann.
Verflucht! Ich werde noch ganz kirre im Kopf... Wenn er nur endlich antworten würde...
Vielleicht weiss ja diese Shrewsbury-Foundation was mit Victor los ist? Aber wenn ich
dort nachfrage, wecke ich vielleicht erst recht schlafende Hunde.
Bis zum 10.November soll man sich dort zurück melden, wenn man Interesse an
dem Seminar hat. So ziemlich das Dümmste, was ich tun kann, ist dort hin zu gehen...

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:16

Eintrag 15 -04.11.2012

Ich werde das ungute Gefühl nicht mehr los, dass Victor etwas schreckliches zugestossen ist...
Es ist ganz bestimmt meine Schuld! Was soll ich jetzt nur machen....
Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich pausenlos damit beschäftigt bin mir Gedanken
zu machen, was passiert sein könnte. Zu Essen kriege ich auch keinen Bissen runter...
Warum musste ich auch nur wegen meiner Visionen recherchieren? Hätte ich es nicht einfach
als Deja Vu abgetan, dann hätte ich Victor niemals kennen gelernt. Den ganzen Ärger hätte
ich mir wahrscheinlich auch erspart...
Vielleicht wäre es mit den Visionen auch niemals so schlimm gekommen,
dass ich sogar den Tod von Insekten durchlebe?
Es kommt noch so weit, dass ich in die Klapse eingewiesen werde...

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:17

Eintrag 16 - 05.11.2012

Alpträume quälten mich die ganze Nacht durch. Wenigstens waren es "nur" Alpträume und keine von den
grauenhaft realistischen Visionen.
Von Victor habe ich noch immer nichts gehört. Spiele den ganzen Tag irgendwelche Spiele auf Facebook,
nur um mir die Zeit irgendwie zu vertreiben und es gleich zu sehen, falls Victor online geht.
Die Ungewissheit ist die reinste Hölle... Ich mache mir doch sonst nicht so viel daraus, was das Leben
anderer Personen an geht. Aber der Gedanke, dass Victor durch mein Verschulden in Gefahr geraten sein könnte,
macht mich fertig...
Mir spukt heute schon die ganze Zeit das Lied Hourglass von der Sängerin Snowflake durch den Kopf.
Habe eine Grafik dazu gebastelt und Victor auf seine Pinnwand gepostet. Wo immer er jetzt ist, vielleicht
spürt er ja, dass meine Gedanken bei ihm sind. Das Gefühl, dass etwas schlimmes passiert ist lässt mich
nicht los...

http://ccmixter.org/files/admiralbob77/27401


Bild

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:17

Eintrag 17 - 07.11.2012

Den gestrigen Tag habe ich komplett im Bett verbracht. Ich hatte einfach nicht die Kraft aufzustehen. Richtig Schlafen konnte
ich aber auch nicht...
Auch heute wäre ich fast einfach liegen geblieben, habe mich aber dazu gezwungen aufzustehen. Ich hätte es besser
bleiben lassen. Nachdem ich noch immer keine Nachricht von Victor auf Facebook erhalten habe, versuchte ich es
heute nochmal mit einer e-mail, in der Hoffnung, dass er einfach nur nicht sonderlich aktiv ist auf Facebook.
Es dauerte nicht lange, da bekam ich auch schon "Antwort"...
Eine automatisierte Fehlermeldung, dass der e-mail-Account von Victor deaktiviert ist!
Ich habe mich in meinem Leben noch nie so leer gefühlt, wie in diesem Moment...
Vor einigen Monaten hatte ich Victor mehr als jedem Anderen über mich anvertraut. Nun erhalte ich
keine Antwort mehr von ihm; Sein e-mail-Account ist deaktiviert, ich erhalte eine Einladung von einer
Stiftung zu der Victor ebenfalls Kontakt zu haben schien... Was passiert als Nächstes? Verschwindet sein
Facebook-Account?!
Mir schiessen so viele Fragen durch den Kopf; so viele Szenarien, die sich ereignet haben könnten.
Victor wurde entweder "beseitigt", weil er zu viel wusste und dann wäre sein Tod meine Schuld!
Oder aber Victor weiss, dass er in Gefahr ist und ist untergetaucht (oh bitte, lass es diese Möglichkeit sein!)
Woran ich aber garnicht denken will, mir aber trotzdem durch den Kopf hartknäckig spukt...
Victor hatte mit meiner Entführung zu tun und brauchte den e-mail-Account schlichtweg nicht mehr.
Aber wie kommt dann diese Shrewsbury Stiftung in`s Spiel? Warum diese Einladung?
Will man mich testen, ob ich meine Füsse wirklich still halte?
Ich weiss nicht, was ich tun soll... Habe das Gefühl mir zieht es den Boden unter den Füssen weg!
Verflucht nochmal Victor! Wo steckst Du?!

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:18

Eintrag 18 - 09.11.2012

Gestern war der schwärzeste und beinahe auch der letzte Tag meines Lebens...
Und doch war ich zu feige den letzten Schritt zu gehen. Wo ist denn noch der Unterschied,
bei all den Visionen von den gewaltsamen Morden, die ich aus der Sicht der Opfer jedesmal
habe über mich ergehen lassen müssen... Wer weiss wie viele noch folgen werden!
Dabei wäre es so einfach... Nur ein aller letztes Mal den Tod erleben und ich
hätte es überstanden, denn Leben kann man das nicht nennen, was mir noch geblieben ist!
Ein Gedanke liess mich aber nicht los. Was, bei all den Möglichkeiten, wenn Victor tatsächlich
meinetwegen in Schwierigkeiten steckt, oder als unliebsamer Zeuge "beseitigt" wurde?
Was habe ich schon noch zu verlieren? Wenn jemand einen Killer auf mich ansetzt, weil
ich schlafende Hunde geweckt habe, dann kann mir das doch nur recht sein...
Derjenige würde mir nur abnehmen, wozu ich zu feige bin!
Ich habe es heute gewagt diese Emma Marx anzuschreiben, die mit Victor auf Facebook
"befreundet" ist. Sie ist wohl die Direktorin der Shrewsbury Stiftung und hat einen
reichlich unheimlichen Blick auf dem Profilbild... Egal... Ich bin es Victor schuldig über meinen
Schatten zu springen und vorsichtig anzutasten, was es mit der Stiftung auf sich hat und
ob sie etwas zu Victors verbleib wissen.
Habe auch von der Einladung geschrieben und dass ich nicht so recht weiss, was ich bei
diesem Seminar soll. Auch dass ich es mir wohl eh nicht leisten kann. Wenn das irgendeine
Abzocker-Sekte ist, werden sie mich dann eh in Ruhe lassen, weil es bei mir nichts zu
holen gibt. Ich habe auch mit meinem richtigen Namen unterschrieben. Sie wissen ja eh,
wie ich heisse. Wenn Victor nichts damit zu tun hat, dass diese Shrewsbury-Stiftung auf mich
aufmerksam wurde, erfahre ich das hoffentlich auch über diesen Weg.
Hat er mich aber weiter empfohlen, stellt sich mir die Frage, woher er, oder die Stiftung
meinen richtigen Namen hat...
Vielleicht geht es mir besser, wenn ich endlich ein paar Antworten bekomme, egal ob sie
mir gefallen oder nicht...
Nicht ohne Hintergedanken habe ich die Kontaktaufnahme via Facebook gewählt. Wenn ich schon
schlafende Hunde wecken sollte, dann will ich diesmal auch Spuren hinterlassen.
Wenn das eine gefährliche Sekte ist oder etwas in der Art, werden die sich schwer tun die
Logfiles von Facebook zu manipulieren. Facebook verliert nichts. Nichts ist wirklich gelöscht.
Wenn sich sonst schon niemand für mich interessiert, so wenigstens Facebook.
Diesmal gibt es eine Spur, sollte ich wieder verschwinden und zumindest meine Nachbarin wird
sich wundern, warum ich die Post bei ihr nicht mehr abhole. Sie scheint sich in letzter Zeit
tatsächlich Sorgen um mich zu machen, weil ich so blass aussehe, wie sie meint.


--
Ich kann es kaum glauben! Diese Emma Marx hat meine Nachricht beantwortet. Nun habe ich
zwar einige Antworten, aber auch noch mehr Fragen. Victor scheint bei diesem Seminar wohl
einer der Lehrkräfte zu sein und ihr ist auch bekannt, dass es derzeit Probleme mit seiner
e-mail-Adresse gibt.
Aber warum antwortet er dann nicht auf Facebook?
In jedem Fall habe ich ein besseres Gefühl etwas unternommen zu haben, auch wenn es nicht viel
ist. Diese Frau Marx wird sicher ein grosses Interesse daran haben, dass Victor auch zum
Seminar erscheint und dem nachgehen, warum man ihn nicht erreichen kann.
Ein Problem habe ich nun allerdings. Sie will unbedingt, dass ich zu dem Seminar erscheine
und Kosten würden für mich, ausser für die Anfahrt wohl nicht weiter anfallen. Die Ausrede
"zu teuer" zieht also nicht... Habe ihr geschrieben, dass mich private Probleme daran hindern
werden zu erscheinen, was ja auch recht nahe an der Wahrheit ist. Nun hat sie mir auf
FB eine Freundschaftsanfrage geschickt... Das wäre ja geradezu ein Leuchtfeuer für meine
Entführer, dass ich mich nicht an die Abmachung halte die Füsse still zu halten...

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:18

Eintrag 19 - 11.11.2012

Noch immer habe ich nichts von Victor gehört, aber es ist ok. So wie ich Victor einschätze, wenn er der ist,
der er mir gegenüber vorgegeben hat zu sein, dann hat er viel Kontakt zu anderen Menschen und ist sehr
beliebt. Es würde nicht unbemerkt bleiben, wenn ihm etwas passiert wäre, im krassen Gegensatz zu mir.
Ich sollte mir keine Sorgen mehr machen. Um mich sorgt sich ja auch niemand.
Den Termin für die Anmeldung bei dem Seminar habe ich verstreichen lassen und der Direktorin geschrieben,
dass mich private Probleme daran hindern werden, am Seminar teilzunehmen. Die Freundschaftsanfrage von ihr
auf Facebook habe ich auch nicht angenommen. Ausserdem wollte ich von ihr wissen, woher sie meine
Adresse haben, denn Victor hatte ich nie meinen richtigen Namen genannt.
Bislang habe ich noch keine Antwort erhalten, aber ist ja auch Wochenende.
Ich schätze ich kann darauf auch keine Antwort erwarten. Wenn man sich nicht mehr bei mir meldet, soll es
mir auch recht sein, auch wenn ich zu gern wüsste, wie sie an meine Adresse und Namen kamen...
Irgendwie fühle ich mich erleichtert mit diesem Thema abgeschlossen zu haben.
Ich sollte meine Probleme endlich mal selbst angehen. Sonst habe ich das ja auch immer getan.
Zwei Strassen weiter ist eine Kampfsportschule, die Selbstverteidigungskurse für Frauen anbieten.
Vielleicht sollte ich mir einen Tritt in den Arsch verpassen und dort hin gehen. Hilfe zur Selbsthilfe...
In meinen Schubladen habe ich ein Teppichmesser gefunden. Ich muss mir noch überlegen, wo ich es
gut erreichbar verstecke, falls mich wieder jemand überfällt und in den Kofferraum packen will.
Die können verflucht nochmal ihr blaues Wunder erleben! Es ist MEIN Leben!!!
Das kann ich mir doch nicht einfach kampflos wegnehmen lassen!
Das Problem mit meinen Visionen werde ich umgehen, in dem ich dünne Handschuhe trage. Mir wird
schon eine Ausrede einfallen, warum ich die nicht ausziehen kann. Irgendeine Allergie oder sowas.
Die Narben von den Fesseln an meinen Handgelenken, werde ich mit Lederarmbändern kaschieren.
Habe bereits welche auf Amazon bestellt.

Benutzeravatar
RespawnLARPer
Administrator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 21:26
Wohnort: Eching
Kontaktdaten:

Re: KNB109M - Karin Macks Tagebuch

Beitragvon RespawnLARPer » Di 16. Feb 2016, 23:19

Eintrag 20 - 12.11.2012

Ich kann es kaum glauben!
Victor hat sich gemeldet!!! Ich bin heute zu aufgeregt, um weiter im Tagebuch zu schreiben,
muss Victor schreiben. :o)


Zurück zu „LARP: Horror / Psycho“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast